• Dirk Hourticolon

    Fotograf

  • Dirk Hourticolon

    Buchautor

  • Dirk Hourticolon

    Dozent

Dirk Hourticolon arbeitet als Fotoreporter für Zeitschriften, Magazine und Zeitungen in mehr als 100 Ländern. Er begleitete die US Präsidenten Ford, Carter und Reagan auf ihren Wahlreisen durch die Staaten. Im Iran war er eine Woche mit dem Schah und der Kaiserin Farah Dhiba als einziger westlicher Reporter für eine Reportage unterwegs. In Hollywood traf er die Oscar Preisträger privat zu Hause und an der Seite von Bundespräsident Scheel zählte er zu den fünf auserlesenen Fotografen auf einer ausgedehnten Weltreise.

Später waren es die Kinder in aller Welt auf deren Schicksale er mit seinen eindrucksvollen Fotos aufmerksam gemacht hat. Immer wieder waren es Kriegsgebiete in denen er oft unter Lebensgefahr fotografierte. Als Afghanistan von der Roten Armee 1979 überfallen und besetzt wurde war er einer der ganz wenigen westlichen Fotoreporter denen es gelang an der Seite der Rebellen unter Androhung der Todesstrafe zu fotografieren. Einem Jungen rettete er das Leben. Das Kind war durch eine Napalmbombe lebensgefährlich verletzt und von den Ärzten bereits aufgegeben. Hourticolon brachte den Jungen unter komplizierten und bedrohlichen Situationen nach Deutschland. Hier wurde er erfolgreich operiert und in der Familie des Fotografen fast ein Jahr lang gesund gepflegt.

In Beirut, im Kongo, in Israel oder in Syrien, dort, wo die Welt der Kinder aus den Fugen geriet war Hourticolon mit seiner Kamera. In Bogota lebte er zwei Wochen gemeinsam mit den Gamines. Diese Strassenkinder haben kein zu Hause. Sie werden für Kinderarbeiten in Ziegelbrennereien gefangen gehalten. Sensationelle Bilder gelangen dem Reporter unter Gefahren in einer solchen Ziegelei.

Heute überträgt er sein Wissen an junge Fotografen. In Workshops von drei oder fünf Tagen verbessert er die Fotostrecken in den Regionalausgaben der Tageszeitungen.

Galerie

Der Druck auf den Auslöser ist der Endpunkt einer langen Vorbereitung für ein Bild. Ein Foto soll emotional bewegen, informieren, zum nachdenken und zum handeln veranlassen. Ein gutes Foto bleibt dem Betrachter als Erinnerung erhalten.

Amazonas Reportage
Bei den UNO-Soldaten auf dem Golan
Mit UNO Soldaten in Israel
Mein Foto für die UN in New York
Afghanistan. Im Krieg mit den Rebellen
5 mal täglich
Afghanisten. Unter Lebensgefahr im verbotenen Land mit den Rebellen im Krieg
Gabun, Lambarene
Lambarene. OP im A. Schweitzer Hospital
Guyana. Als einziger deutscher Journalist unter tausend Toten
Guyana. Bergung der Toten im Urwald
Jagd auf Erlkönige am Polarkreis
Herztransplantation
Hawaii. Einmal hin und nie zurück
Hawaii. Ein Fotoreporter macht Pause
Großwildjagd am Sambesi
Afrika. Großwildjagd
Am Ende Indiens
Acapulco. James Bond Dreharbeiten
Cutty Sark. Das gefährlichste Segelrennen der Welt
Orkan. Wassereinbruch
Orkan. Fixiert am Fockmast für dieses Foto
Bombay. Sterben am Strassenrand
Kerala in Süd Indien. Am Ende von Indien
Bahamas. In 30m Tiefe für eine Tauchreportage
Bangladesh. Das ärmste Land der Welt
Die Kuh von Cornwall
Florida. Mein Schwarm
Good morning Borneo
Hamburg. Vier Engel für Hourti
Thailand. Zu spät
Kamerun. Feldzug
Kenia. Nur drei Meter entfernt
Mali. Treffpunkt am Baobab
Mallorca. Spitzenplatz
New York. Ein Stück Himmel
Sambesi. Victoria Falls
Senegal. Im Salz Afrikas
Siena. Platzregen
Südindien. Teamwork
Tahiti. Alte Hüte
Toscana. Freiheit
Modefotos in der Toscana

Die Welt der Kinder

Kinder leben in ihrer eigenen Welt. Um sie zu fotografieren, muss man diese Welt verstehen. Man kann das nicht mit der Verschlussgeschwindigkeit einer Kamera erreichen. Sonst entstehen inhaltlose Ablichtungen, die nicht der Wahrheit ihrer kleinen Welt entsprechen.



Beirut. Wurden Freunde

Beirut 2 Tage später

Beirut. Immer auf der Flucht

Bangladesh. Jeden Tag Steine zertrümmern für eine neue Strasse
Hongkong. Leben auf einer Dschunke

Afghanistan. Mohammed, das Kind im Krieg

Afghanistan. 8 Monate pflegten wir ihn gesund

Afghanistan. Mohammed auf dem Flug nach Deutschland
Afghanistan. Eine Kinderklinik

Aghanistan. Mit einer Kugel im Rücken

Pakistan. Allahs Wege sind steinig

Pakistan. Neue Heimat

Tschernobyl. Barbie, Lenin und ein todgeweihtes Kind
Die Kinder von Rio

Sheyla. Das Modepüppchen ohne Kindheit
Bogota. Kinderarbeit in einer Steinbrennerei

Bogota. Kinderarbeit

Bogota. Kinderarbeit

Bogota. Kinderarbeit

Bogota. Kindergefängnis

Afrika. Die Last mit dem Mörser

Senegal. Neugierde

Haiti. Helles Köpchen

Peru in 4300m Höhe

Die Prominenz

Prominente Personen unterscheide ich nicht von den Menschen, deren Namen nicht ständig in den Schlagzeilen stehen. Und so fotografiere ich sie auch - wenn sie damit einverstanden sind. Weder devot, noch euphorisch. Aber "Prommis" sind auf keinen Fall Freiwild für wilde Fotografen. Ich verachte diese Zunft, die Menschen gegen ihren Willen knipsen und ich habe kein Verständnis für Chefredakteure, die solche Bilder drucken.

Mit Kirk Douglas am Set

Douglas im Regen

Kirk Douglas zu Hause in Hollywood

Der Schah von Persien in Persepolis

Mit dem Schah Aug in Aug im Iran

Mit Farah Diba im Privatjet durch den Iran

Tanz mit Ruth auf dem Bundespresseball

Siegfried und Roy

Monte Carlo. Die Reichen und die Schönen

Hörzu Titel

Eine Nacht mit ihnen in der Berghütte

Mit Mutter Teresa durch Asien

Mutter Theresa

Alfred Hitchkock privat in Hollywood

Bei Charly Rivel zu Hause

Farah Diba privat
Japan: Kaiser Hirohito. Mit Präsident Scheel und Frau
Gefahr in Las Vegas

Henry Fonda zu Hause in Hollywood
Michael Jackson allein in einem Karusell

Mit Präsident Ford durch die USA

USA: Mit Reagen unterwegs im Wahlkampf
Mit den Scheels auf Weltreise

Mit Messner und Gottschalk auf dem Ortler
Willy Brandt haut nah

Die Erlkönige

Geheime Prototypen der Autoindustrie fahren an geheimen Orten irgendwo auf der Welt. Jahre vor der öffentlichen Vorstellung eines neuen Autos werden sie in den heißen Wüsten oder in der extremen Kälte nördlich des Polarkreises in Alaska oder in Lapland getestet. Das macht neugierig. Aber die unzähligen Männer der Werkschutzgarden müssen diese Neugier verhindern und darauf achten, daß kein Außenstehender das neue Auto sieht. Und schon gar nicht fotografiert.

Erlkönig
Südfrankreich
Erlkönig
Auf geheimer Testfahrt in Südfrankreich
Erlkönig
Alpen. Testfahrer

Referenzen

Hörzu
Bild am Sonntag
Autobild
Lübecker Nachrichten
Akademie der Bundespolizei
Finnlines
Buchverlag Schmidt Römhild
Engel-Agentur Hamburg
Stadt Norderstedt

Kontakt

Anschrift:

Dirk Hourticolon
Beethovenstr. 68
22083 Hamburg

e-Mail:

dirk@hourticolon.de

Inhaltlich Verantwortlicher gemäß § 6 MDStV:

Dirk Hourticolon

Fotos:

Dirk Hourticolon

Haftungshinweis:

Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Copyright © 2013 Dirk Hourticolon / All rights reserved.